Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Mehr Ansichten

Broschüre: Geschlechtsdiskriminierung bei der Besoldung von Grundschullehrkräften

Artikelnummer: 1639

Verfügbarkeit: Auf Lager

Erscheinungsdatum: 01.03.2016

Lieferzeit: 2-3 Tage

2,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Kurzübersicht

Wir bitten um Verständnis, dass im GEW-Shop nur größere Auflagen vertrieben werden können. Einzelexemplare bestellen Sie bitte über dieses Bestellformular


 

ODER

Details

Mittelbare Geschlechtsdiskriminierung bei der Besoldung von Grundschullehrkräften nach A 12

Die Spielregeln für die Eingruppierung im Besoldungsrecht sind zwar geschlechtsneutral formuliert, treffen aber überwiegend Frauen. Das ist eine mittelbare Diskriminierung aufgrund des Geschlechts! Warum das so ist, entwickeln Prof. Dr. Eva Kocher, Dr. Stefanie Porsche und Dr. Johanna Wenckebach von der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in diesem Gutachten für die GEW. Sie diskutieren die Rechtsgrundlagen und prüfen, ob von der Eingruppierung der Grundschullehrkräfte in A 12 ein Geschlecht in besonderer Weise betroffen ist und vergleichen die Ausbildung und die Arbeitsanforderungen von  Grundschullehrer_innen und Gymnasiallehrer_innen. Die Analyse und Bewertung der Besoldung von Lehrkräften wurde hier für die Länder Hessen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein vorgenommen. Die Argumentation und im Kern auch die Ergebnisse lassen sich sowohl auf andere Bundesländer als auch auf angestellte Lehrkräfte übertragen. Mit dem Gutachten unterstützen und befördern wir die öffentliche Diskussion und die Aktionsfähigkeit der GEW-Kolleg_innen.

Datum/Auflage: Februar 2016

Format: A4, 56 Seiten

Zusatzinformation

Lieferzeit 2-3 Tage